Alle Artikel, Ernährung

Reis und Kohlenhydrate

Reismehl

Ist Reis ein geeignetes Low Carb Lebensmittel? Welche Nährstoffe stecken  drin und wie viele Kohlenhydrate hat Reis? Ist Reis gesund oder nicht und macht es einen Unterschied ob man Naturreis oder polierten Reis isst? Immerhin ernähren sich die Menschen in Asien hauptsächlich von Reis und haben dabei häufig weniger Probleme mit Übergewicht als wir in Europa. Tatsache: Reis besteht zu einem großen Teil aus Kohlenhydraten, ähnlich wie Getreide.

Low Carb bedeutet weniger Kohlenhydrate essen. Folgt daraus, dass man im Rahmen der Low Carb Ernährung auf Reis verzichten soll?

Reis Nährwerte

Bio Naturreis von Rewe enthält laut Aufdruck auf der Packung folgende Nährwerte: In 100 g stecken 363 Kcal. Davon sind 2,3 g Fett, 75,8 g Kohlenhydrate, Eiweiße sind 7,8 g drin und 0,03 g Salz, also fast nichts. Sollte man also Reis weglassen, wenn man sich Low Carb ernähren möchte? Ganz so einfach ist es nicht, denn wie immer macht´s die Dosis!

Ist Reis gesund?

Die Nährwerte im Reis schwanken je nach Sorte. Ungeschälter Naturreis enthält mehr Mineralien und Vitamine als geschälter Reis. Auch der Gehalt an Kohlenhydraten und Eiweiß ist bei den verschiedenen Arten nicht gleich groß. So enthält zum Beispiel Wildreis 12,6 g Eiweiß pro 100 g. Man sollte also bei der Auswahl der Sorte einen Blick auf die Nährwerttabelle der Packung wagen. Insgesamt hat Reis jedoch recht viele Kohlenhydrate. Dennoch ist er ein wertvolles Lebensmittel, dass auch bei der Low Carb Ernährung seinen Platz findet. So kommt es auf die Menge an, die man zu sich nimmt. Eine normale Portion Naturreis wiegt ungekocht etwa 50 g. Mit dieser Menge nimmt man circa 38 g Kohlenhydrate auf. Zuletzt zählt wie viele Kohlenhydrate man über den Tag verteilt konsumiert hat.

Reisgericht

In Reis steckt relativ viel Kalium drin sowie Magnesium und B-Vitamine, solange man Vollkornreis zu sich nimmt. Kalium entwässert den Körper. Nicht umsonst wird Schwangeren mit Wassereinlagerungen in den Beinen geraten, sie sollten gelegentlich einen Reistag einlegen. (Bemerkung: Fragen Sie vorher ihren Arzt!). Die Hälfte der Weltbevölkerung ernährt sich hauptsächlich von Reisgerichten und ist dabei kaum übergewichtig. Das liegt wohl daran, dass die Menschen insgesamt weniger essen als wir und den Reis zusammen mit viel Gemüse und Fisch verzehren. Wer regelmäßig beim Viatnamesen einkehrt, der wird nicht zunehmen, trotz Reis auf dem Teller. Im Vergleich mit dem was in deutschen Restaurants geboten wird, man denke nur an Klöße, paniertes Schnitzel oder Fritten, sind Reisgerichte arm an Kalorien und haben auch weniger Kohlenhydrate als Kartoffeln und Co.

Parboiled Reis

Parboiled kommt von dem englischen Wort „partially boiled“ was soviel heißt wie: teilweise gekocht. Es handelt sich hierbei um ein industrielles Verfahren bei dem der Reis vorgekocht, mit Dampf behandelt, getrocknet und geschliffen wird. Dadurch wird erreicht, dass Parboiled Reis schneller gart als unbehandelter Reis. Bei dem Verfahren werden die Mineralien und Vitamine teilweise in das Reiskorn gepresst, sodass Parboiled Reis gegenüber poliertem Reis mehr Mineralien enthält. Zudem hat er andere Strukureigenschaften und klebt meist weniger. Was die Nährwerte betrifft, so schneidet Naturreis dennoch besser ab.