Alle Artikel, Speisen kreativ

Low Carb Frühstück Avocado

Avocados sind vielseitig einsetzbar und eignen sich sehr gut für eine Low Carb Ernährung, denn sie sind arm an Kohlenhydraten, liefern aber jede Menge gesunde Omega-3-Fettsäuren. Pro 100 g enthalten Avocados gerade mal 3,6 g Kohlenhydrate, aber 12,5 g Fett und 1,5 g Protein. Die exotischen Früchte bestehen zu 77% aus Wasser. Sie liefern unter anderem pro 100 g etwa 3,43 μg Vitamin D. Wir benötigen das Vitamin für unseren Calcium-Stoffwechsel und sind vor allem in den Wintermonaten auf eine zusätzliche  Zufuhr über die Nahrung angewiesen. Hier kommen ein paar Rezeptideen mit Avocado zum Frühstück. Bei den Mengen muss man selber experimentieren. Für einen Smoothie reicht in der Regel eine halbe Avocado pro Person.


Avocado: Vielseitig zum Frühstück

Avocados schmecken nussig und buttrig. Sie eignen sich sowohl für pikante wie auch für süße Speisen.

  • Smoothie: Avocado zusammen mit einer halben Banane, etwas Zitrone und Orangensaft in einem Mixer pürieren. Schmeckt auch gut: Melone hinzugeben.
  • Creme: Avocado mit etwas Zitrone, Salz und Pfeffer fein mixen. Kann auch  mit etwas saurer Sahne oder Quark verfeinert werden. Evtl.mit Knoblauch variieren. Weitere Variation: Knoblauch durch Meerrettich ersetzten
  • Salat: Avocado Stücke machen sich gut in grünen Salaten und geben diesen mehr Power für eine bessere Sättigung.
  • Suppe: Avocadofleisch in einer einfachen Gemüsebrühe pürieren. lecker!
  • Scharfer Dip: Avocado mit klein geschnittenen Zwiebeln, Peperoni, Salz, Zitrone, evtl. Chili
  • Zum Frühstück: Mit gewürfelten Tomaten, etwas Essig, Salz und Pfeffer.
  • Veganer Shake: Mandelmilch, reife Birne, Avocado, Prise Salz, Zitrone
  • Pur: Mit Pfeffer und Salz bestreuen. Mit Zitrone beträufeln und auslöffeln.
  • Aufstrich: Avocado, hartgekochte Eier, Ölivenöl, Basilikum, feine geschnittenen Zwiebeln, Salz, Pfeffer, Paprikapulver. Kann mit Käsewürfeln variiert werden.
  • Noch ein Smoothie: Avocado, Kiwi, kleine Banane, Wasser, Zitrone
  • Milchshake: Avocado, Limettensaft, Erdbeeren, Milch, Honig, Vanille
  • Salat: Avocado, Ziegenkäse, Kirschtomaten, Olivenöl, Balsamico, Salz, Pfeffer. Variante: Ziegenkäse durch körnigen Hüttenkäse ersetzten.
  • Pur: Avocado mit Räucherlachs und Hüttenkäse.
  • Caprese: Mit Mozarella, Tomaten, Basilikum, Olivenöl, Balsamico
  • Exotisch angerichtet: Mit Mango, Olivenöl, Balsamessig
  • Arabisch: Avocado, Tahin (Sesampaste), Kreuzkümmel, Knoblauch, Zitronensaft
  • Fisch: Avocado, kleine Dose Thunfisch, etwas Quark, Salz, Pfeffer, Zitrone
  • Sushi: In Japan ist die Avocado Bestandteil von vegetarischen Sushi-Gerichten

Avocado: Reifung und Aufbewahrung

Mittlerweile findet man im Handel zunehmend reife Avocados. Lange Zeit gab es nur harte, grüne Früchte, die man tagelang liegen lassen musste, bis man sie essen konnte. Die Reife der Avocado setzt erst nach der Ernte ein. Die Reifung wir beschleunigt, wenn die Früchte in Papier eingeschlagen zusammen mit Äpfeln gelagert werden. Avocados sind genießbar, wenn das Fruchtfleisch weich ist. Es gibt dann dem Druck des Fingers leicht nach. Die Schale der Frucht variiert von Sorte zu Sorte und kann glatt oder rau sein. Reife Exemplare sollte man im Gemüsefach des Kühlschranks aufbewahren. So kann man sie einige Tage aufheben.


Avocadokerne pflanzen

Wer Spaß dran hat kann versuchen ein Avocadobäumchen zu züchten. Dazu muss man den Kern mit der spitzen Seite nach oben einfach in Erde einpflanzen. Nach 4-8 Wochen treibt der Kern aus. Avocadopflanzen brauchen viel Licht und einen lockeren, nährstoffreichen Boden. Man sollte sie zwar regelmäßig gießen, jedoch Staunässe vermeiden. Das ein so gepflanzter Baum mal Früchte trägt ist eher unwahrscheinlich. Dazu ist es in Deutschland einfach zu kalt und auch im Winter zu dunkel. Avocados gedeihen in den Suptropen und werden vor allen in Mexico, den USA, der Dominikanische Republik, Brasilien, Israel, Südafrika und Spanien angebaut.

 

 

2 Kommentare

  1. Gretchen sagt

    Danke für die tollen Ideen. Ich liebe Avocados und bin immer auf der Suche nach neuen Rezepten. Zum Thema Smoothie würde ich anmerken, dass man hier auf jeden Fall den Richtigen braucht.
    Darf ich fragen, was für einen Du verwendest?

    • Hallo,
      ich verwende einen Mixer aus Glas, weil der sich gut reinigen lässt. Glas finde ich auch hygienischer.
      Bei Plastik habe ich Bedenken wegen evtl. enthaltener Weichmacher.
      LG
      Gudrun

Kommentare sind geschlossen.